Wavepurity Adventskalender

Öffnen Sie jeden Tag ein Türchen. Hier warten 24 kleine Tipps und Tricks auf Sie, die Ihnen den Umgang mit der Software WavePurity erleichtern und Ihnen kleine Ratschläge zum Thema Audiorestauration geben.

02. Dezember 2017   -   Was macht das Plugin "Tape-Saturation" und wofür kann man es nutzen?

Das Plugin "Tape Saturation" stellt einen qualitativ hochwertigen "Soft-Limiter" bereit, der die typische Sättigungs- und Frequenz-Charakteristik von analogen Magnetbändern nachbildet. Die Standardeinstellungen entsprechen in etwa den Eigenschaften eines 15 rpm (38,1 cm/s) Studiobandes.

Was ist Bandsättigung ?

Im analogen Zeitalter nutzten Tonstudios gerne die besonderen Eigenschaften von Magnetbändern aus und erzielten darüber einen weich klingenden Dynamik-Kompressions-Effekt. Hierdurch gelang es, Musikstücken mehr Druck und mehr Lautstärke zu geben. Und das alles mit rein analogen Mitteln.

Ausgenutzt wird hierbei der Effekt der Bandsättigung. Bei zunehmender Aussteuerung nimmt die Magnetisierung des Tonbandes irgendwann nicht mehr weiter zu, sondern bleibt auch bei weiterer Erhöhung des Eingangspegels auf einem bestimmten Niveau stehen.

Im Prinzip entspricht dies einem Kompressionseffekt. Das Besondere jedoch ist, dass bei Erreichen des Sättigungspunktes die Kennlinie nicht hart abknickt, sondern weich in eine Sättigung fährt.

Signalspitzen werden hierbei nicht hart begrenzt, sondern werden mit steigendem Pegel sanft abgeschwächt.

Hinzu kommt ein angenehmer positiver Nebeneffekt. Mit zunehmender Sättigung werden hohe Frequenzanteile zusätzlich stärker abgedämpft, der Tonkopf kann bei Übersteuerung hohe Frequenzen nicht mehr so gut auf die Magnetschicht aufprägen. Hierdurch entsteht parallel zur Sättigung eine Tiefpass-Eigenschaft, die den Klirrfaktor der Übersteuerung zusätzlich reduziert.

Das Plugin "Tape Saturation" versucht diese Eigenschaften der weichen Bandsättigung durch entsprechende Software-Filter möglichst gut nachzubilden.

Viele Grüße
Ulf Schönherr
WavePurity Team